futOUR 2010

Futour-Sommercamp 2014

Solling-Schüler wurden wieder ausgewählt: Sieben Schülerinnen und Schüler hatten das Glück, im August 2014 drei Wochen im Futour-Sommercamp in Gnewikow zu verbringen.

Celine, Justine und Viona aus der Klasse 7.5 (jetzt 8.5) sowie Laure-Ann, Mandy, Leon und Zoe aus der 7.3 (jetzt 8.3) kamen total begeistert zurück: Es war toll und ich würde mich freuen, wenn wir alle im Kontakt bleiben...Ich empfehle es jedem...da es riesig Spaß macht...“

Die Teilnehmer(innen) lernten verschiedene Berufe kennen (z. B. Apotheker, KFZ-Mechaniker, Hotelfachfrau, Altenpflege), Und sie hatten eine Menge Spaß bei Projekten und vielen Freizeitbeschäftigungen...Strandparty, Disco, Baden gehen, Radtouren, Ausflüge...sogar eine Expedition, bei der die Jugendlichen eine Nacht in der freien Natur (ohne Zelt) verbrachten...Aufregung pur, das ist noch heute zu spüren.


futOUR im letzten Jahr

Letzten Sommer waren wieder 6 Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen im von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung Berlin organisierten Sommercamp. Sie verbrachten 3 Wochen in Naumburg oder Gnewikow. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten wieder viel Spaß und machten neue Erfahrungen im Team mit Gleichaltrigen und in Selbstverantwortung (3 Wochen ohne Eltern!) . . . Es gab Projekte, wie zum Beispiel Theater, Skripte schreiben und Zeitung machen . . . es gab Erkundungen im beruflichen Bereich, wie zum Beispiel einen Tag in einem Hotel . . . und es gab viele tolle Freizeitaktivitäten, wie zum Beispiel Klettern und Kanufahren. Aber Schaut selbst, die Fotos sagen mehr als Worte:

bild01
bild02
bild03
bild04
bild05
bild06
bild07
bild08
bild09
bild10
bild11
bild12
bild13
bild14
bild15
bild16
bild17
bild18
bild19
bild20
bild21
bild22
bild23
bild24
bild25
bild26

Solling-Schüler im futOUR-Sommercamp

Auch in den letzten Sommerferien hatten wir wieder Glück: Fünf Schülerinnen und Schüler der Solling-Schule durften mit ins futOUR-Sommercamp, das von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung organisiert wird.

Sie erlebten wieder 3 Wochen voller Aktionen und Gefühle, gemeinsam mit anderen Jugendlichen ihres Alters. Jonas aus der 82 und Patricia aus der 81 fuhren nach Gnewikow am Ruppiner See, während Kira (82), Alina (82) und Kerim aus der 81 im Naumburger Camp waren.
Alina hat einen Hofladen kennen gelernt und einen Tag im Tierpark mitgeholfen. „Ich habe viel über Berufe und Zusammenarbeit (Teamarbeit) gelernt. Wir haben viel unternommen, das fand ich schön“, erinnert sie sich heute noch. Kira fand am Besten, dass sie oft ins Schwimmbad gegangen sind. Beim Klettern und Kanufahren machte sie ihre ganz persönlichen Grenzerfahrungen. Kerim hat unter anderem beim Theaterprojekt mitgemacht. Das Stück wurde am Ende in der Öffentlichkeit gezeigt. Patricia verbrachte einen Tag in einem Kosmetiksalon, sie fand es „sehr toll und sehr lustig, den Leuten die Nägel zu lackieren“. Sie möchte auf jeden Fall ins futOUR-Camp nächsten Sommer. Jonas war das 1. Mal so lange allein verreist und schätzt es als wunderbare neue Erfahrung. Auch er möchte sich für das Futour-Camp diesen Sommer bewerben . . .

Die Schüler kamen begeistert zurück und konnten jetzt jüngeren Schülerinnen und Schülern erzählen, was sie erlebt hatten. Denn es gibt wieder die Möglichkeit für die 7.Klassen, sich für das Sommercamp im nächsten Sommer  zu bewerben.

Noch Fragen? Am Besten mal die Fotos und den Film anschauen! Viel Spaß!
Alina, Kira, Patricia, Jonas und Kerim.

bild01
bild02
bild03
bild04
bild05
bild06
bild07
bild08
bild09
bild10
bild11
bild12
bild13
bild14
bild15
bild16
bild17
bild18
Film
Zuletzt geändert: Dienstag, 7. Oktober 2014, 11:49