Rechtskundeprojekt 2013

Rechtskunde an der Solling-Schule

 

Vom 15. bis 21. August 2013 erkundete die Klasse 9.3 mit Frau Ballentin und Frau Brand das Rechtssystem für Jugendliche mit Akteuren aus Polizei und Justiz.

Welche Strafen gibt es für Jugendliche? Wie sieht eine Sammelzelle bei der Polizei aus? Was passiert bei einer Gerichtsverhandlung? Was ist ein Täter-Opfer-Ausgleich? Was macht ein Schöffe ?... Diese und weitere Fragen wurden in der Projektwoche von den Schülerinnen und Schülern bearbeitet, unter der Leitung von Ünal Isbeceren, einem Anti-Gewalttainer des Hugo e. V. Das heißt: Wir besuchten die Polizei, wir sammelten Informationen zu Straftaten und Konsequenzen, wir waren einen Tag im Gericht in Moabit und vieles mehr.

 

Es ging dabei nicht nur um Reden und Informieren, vielmehr wurde ein konkreter Fall im Rollenspiel erarbeitet und am 20.08.13 vor Gericht gebracht. Ein Richter und eine Staatsanwältin der Staatsanwaltschaft Berlin in Moabit verhandelten den Fall so, wie es in der Realität und Praxis abläuft. Die Schüler besetzten die Rollen der Delinquenten und der Eltern der Angeklagten sowie der Zeugen, aber auch der Schöffen und des Gerichtsprotokollanten. Im Anschluss konnten sie im lockeren Gespräch mit dem Richter und der Staatsanwältin gewissermaßen „hinter die Kulissen“ schauen und ihre persönlichen Fragen stellen.

 

Es war informativ und beeindruckend für die Schüler.

 

Die Woche wurde unter anderem unterstützt vom Sozialpädagogischen Institut Berlin, JaKuS gGmbH sowie Hugo e.V.

bild01
bild02
bild03
bild04
Zuletzt geändert: Donnerstag, 12. September 2013, 11:06